Groß-Zimmern 17 Kartbahn-Besucher mit Kohlenmonoxid vergiftet

15 Menschen im Alter zwischen 16 und 47 Jahren wurden in Krankenhäuser gebracht

15 Menschen im Alter zwischen 16 und 47 Jahren wurden in Krankenhäuser gebracht

In einer Kartbahn-Anlage in Groß-Zimmern ist giftiges Kohlenmonoxid ausgetreten. In der Folge klagten weitere Besucher über Schwindel und Erbrechen.

Groß-Zimmern - 15 Besucher einer Indoor-Kartbahn in Groß-Zimmern haben am Donnerstagabend eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Da es geruch- und geschmacklos ist, wird es kaum wahrgenommen.

Insgesamt wurden alle 80 anwesenden Personen (Gäste und Mitarbeiter) erstmedizinisch versorgt.

17 Personen im Alter zwischen 16 und 47 Jahren ging es so schlecht, dass sie in Krankenhäuser gebracht wurden. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte eine Sprecherin der Polizei am Freitag.

Nach ersten Ermittlungen soll ein Bedienfehler dazu geführt haben, dass die Entlüftungsanlage ausgeschaltet war und sich somit die Abgase der Karts in der Halle anreichern konnten. Der Fahrbetrieb wurde eingestellt, die Karthalle geräumt und belüftet. Die Kartbahn wurde nach zwischenzeitlicher Sperrung wieder für den Betrieb freigegeben.

Chemnitz: Bombendrohung in Einkaufszentrum - verdächtiger Gegenstand gefunden
D: Einkaufszentrum in Chemnitz nach Drohung evakuiert