Unbekannte legen Geldautomaten auf Schienen - Lok in Dinslaken entgleist

Dinslaken: Geldautomat auf Schienen - Züge fallen aus

Dinslakener Hauptbahnhof: Güterzug-Triebwagen springt nach Kollision mit Geldautomat aus dem Gleis

Am Donnerstagmorgen ist ein Güterzug im nordrhein-westfälischen Dinslaken wegen eines Geldautomaten entgleist.

Aber es kam anders: Der Triebwagen prallte zwar gegen den Automaten, wurde aber beim Crash auch aus den Schienen gehoben. Der Lokführer und seine zwei Begleiter blieben unverletzt. Offenbar haben sie den Geldautomaten auf die Gleise geworfen, damit er aufbricht und sie das Geld herausnehmen können. Polizisten sammelten die Scheine ein. Auch eine ICE-Linie zwischen Amsterdam und Frankfurt war betroffen, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Der Zug blockierte in den Morgenstunden noch das Gleis im Dinslakener Bahnhof.

Nach Angaben der Bahn konnte ein Gleis am Morgen wieder freigegeben werden.

Der von einer Lok der Schweizerischen Bundesbahn (SBB) gezogene Güterzug hatte unter anderem Gas und eine entzündliche Flüssigkeit geladen. Auch im Regionalverkehr fuhren die Züge wieder - wenn auch mit Verspätung.

Ermittler sicherten Spuren am Tatort. Ausgetreten ist nach Polizeiangaben keiner der Stoffe. Nach ersten Erkenntnissen wollten die Täter den Geldautomaten durch den Aufprall zerstören, um an das Geld im Inneren zu gelangen.

Großeinsatz in Eisenbahnstraße - schwer bewaffnete Hundertschaften im Einsatz