Journalist und Satiriker Bernd Fritz ist tot

Bernd Fritz ist tot. Deutschlandweit bekannt wurde Fritz als er mit der „Bleistiftwette“ „Wetten dass...?“ reinlegte

Fritz foppte Gottschalk: "Wetten, Dass ..?"-Buntstift-Schwindler ist tot

So wurde Fritz deutschlandweit bekannt: 1988 ließ er sich von "Wetten dass.?"-Moderator Thomas Gottschalk als "Thomas Rautenberg" in die Sendung einladen".

Der Satiriker Bernd Fritz ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Der Journalist hatte mit einer Maske seine Augen verdeckt und gab an, nichts zu sehen. Er versprach, dass er die Farbe von 36 Buntstiften am Geschmack erkennen kann. Es sei nur eine Satire-Aktion gewesen. Noch in der Sendung holte er eine "Titanic"-Ausgabe hervor und erklärte dem verdutzten Thomas Gottschalk sein Vorgehen". Doch der getarnte "Titanic"-Redakteur legte ganz Deutschland rein". Bernd Fritz war damals Chefredakteur des Satiremagazins "Titanic". Ein gewiefter Scherz, der sicher nie in Vergessenheit gerät, ebenso wie Bernd Fritz selbst. "Wir trauern um einen geschätzten Kollegen, akribischen Autor und eine besondere Persönlichkeit", so die "Titanic". Fritz hat in späteren Jahren auch für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und den "Spiegel" geschrieben.

Bundesliga: Hannover gewinnt Spitzenspiel gegen Braunschweig
Volkswagen erzielt dank gutem Geschäft mit Kernmarke unerwartet hohen Gewinn