Gigant Ronaldo schlägt zu: Real feiert historischen Triumph

Sicherheitsmaßnahmen

Bewaffnete Polizisten patrouillieren vor dem Cardiff City Stadion

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hatte Real mit dem 500. Tor für den Club in der Geschichte der Champions League mit 1:0 in Führung gebracht (20. Minute). Real Madrid hat somit drei der letzten vier Champions-League-Kampagnen gewonnen. Juve wartet dagegen weiter auf den ersten europäischen Titel seit 1996.

Ronaldo und Mandzukic schreiben mit ihren Toren Geschichte.

Juventus und Real Madrid treten am Samstagabend (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF und Sky) in Cardiff gegeneinander an.

"Es ist eine große Enttäuschung, weil wir dachten, wir haben alles notwendige geleistet für den Sieg", sagte Buffon und fügte hinzu: "Um diesen Pokal zu gewinnen, muss man stärker sein als alle anderen". Real Madrid hat nach einem 4:1 verdientermaßen "La Duodécima" gewonnen und bleibt damit die beste Mannschaft der Welt. Und es war dabei die Frage erlaubt, welcher Spieler der Juventus einen Platz in der Mannschaft von Real Madrid sicher hätte. An seiner Stelle spielte, wie erwartet, der Ballkünstler Isco. Doch das war nur eine Halbzeit lang genug. Weit spektakulärer war die Parade, mit der Navas auf einen weiteren Distanzschuss antwortete, eine Volleyabnahme von Miralem Pjanic, die der Keeper aus Costa Rica zur Seite abwehren konnte. Das königliche Spiel klappte lange nicht: Ein Ball auf Ronaldo fiel zu lang aus, dann wurde eine Benzema-Flanke abgefangen, ehe Marcelos flache Hereingabe zu kurz ausfiel. Darauf hatte Juve in Person von Mario Mandzukic mit einem herrlichen Seitfallzieher nur sieben Minuten später noch die passende Antwort parat. Nachdem die erste Halbzeit noch auf Augenhöhe stattfand, kam Juve im zweiten Durchgang nicht mehr ins Spiel. Am Ende hatte Real nach 32 Jahren ohne Triumph in diesem wichtigsten und lukrativsten aller Klubwettbewerbe durch ein Tor von Mijatovic gewonnen, was Heynckes in diesem Klub mit dem galaktischen Anspruchsdenken nicht vor dem Rausschmiss bewahrte.

Ministerin verwundert über Klima-Vorstoß von Konservativen in der CDU