Haas-Abschied im Viertelfinale von Stuttgart

Tommy Haas erreicht Achtelfinale

Tommy Haas erreicht Achtelfinale

Der 39-Jährige, der nach vielen Verletzungen und Operationen sein Abschiedsjahr auf der Tour bestreitet, trifft im Viertelfinale auf den Deutschen Mischa Zverev. Der Rekord-Grand-Slam-Sieger verlor beim Rasenturnier in Stuttgart überraschend mit 6:2, 6:7 (8:10), 4:6. "Ich habe mich ein bisschen selbst geschockt", sagte Haas nach dem Match. "Ich bin ein bisschen sprachlos". Das am Mittwoch auf 15.30 Uhr terminierte Duell mit Federer erarbeitete sich Haas mit viel Ausdauer. "Es geht in die richtige Richtung", sagte Haas auf der Pressekonferenz mit seiner Tochter auf dem Schoß.

Im ersten Satz hatte es nach einem problemlosen Erfolg für den Favoriten ausgesehen.

Wie Haas erreichte indes Vorjahresfinalist Philipp Kohlschreiber (Augsburg) in der baden-württembergischen Landeshauptstadt das Viertelfinale.

Vor fast voller Kulisse auf dem 6000 Zuschauer fassenden Center Court hatte Haas am Freitag phasenweise sein Können demonstriert, sein erstes Halbfinale seit drei Jahren aber verpasst. Kurz darauf gelingt dem Gewinner von 18 Grand-Slam-Turnieren im zweiten Durchgang der Servicedurchbruch zum 2:1.

Die Reaktion von Haas war überwältigend, auch dank der Fehler von Federer, der den Satz sogar mit einem Doppelfehler beendete. Und nach einer 73-tägigen Wettkampfpause den Tritt gleich wieder zu finden, ist auch für Federer nicht ganz einfach. Mischa Zverev sprach am frühen Nachmittag nach seinem Viertelfinaleinzug zwar sehr wohlwollend über seinen Landsmann, und doch war klar, dass er Federer als nächsten Gegner erwartete. Und so entwickelte sich das Duell ab Mitte des entscheidenden Satzes zugunsten von Haas. Im Tiebreak des zweiten Abschnitts ließ der Australian-Open-Sieger erst einen Matchball aus und leistete sich zum Satzausgleich einen Doppelfehler.

Nachdem er seinen Aufschlag zum 2:3 abgeben musste, saß Federer nachdenklich auf seiner Bank.

Der 39 Jahre alte Haas besiegte in der ersten Runde den französischen Tennisprofi Pierre-Hugues Herbert 6:3, 4:6, 7:5 und zog als sechster Deutscher in die zweite Runde ein.

Ermittler nimmt auch Trumps Schwiegersohn ins Visier