Abschied von Helmut Kohl - Europäischer Staatsakt geplant

Jean-Claude Juncker und Helmut Kohl 2009 beim Hanns-Martin-Schleyer-Preis für den Verdienst um die deutsche Einheit

Fullscreen Jean Claude Juncker und Helmut Kohl 2009 beim Hanns-Martin-Schleyer-Preis für den Verdienst um die deutsche Einheit

Was also bleibt von Helmut Kohl? Es wäre das erste Mal, dass ein europäischer Staatsakt ausgerichtet würde. Man werde noch lange bewundern, wie entschlossen Kohl und seine Mitarbeiter die Gunst der Stunde zur Vereinigung genutzt hätten, sagte die CDU-Vorsitzende bei einem Besuch in Rom. Der Deutsche Fußball-Bund teilte mit, dass die Nationalmannschaft am Montag beim Confed Cup in Russland mit Trauerflor auflaufen wird.

Seine christliche Prägung und die Erfahrungen seiner Jugend waren für Helmut Kohl politischer Auftrag: Am 3. April 1930 in Ludwigshafen geboren, bekam er bereits als Jugendlicher die Auswirkungen von Krieg, Diktatur und Nationalismus zu spüren.

Aber auch in Deutschland dürfte es wohl eine größere Trauerzeremonie geben. Unter anderem sei für Kohl eine Totenmesse im Dom von Speyer geplant, berichtet die Zeitung "Bild am Sonntag". Aber nicht nur in Deutschland würdigen viele Menschen den verstorbenen Altkanzler. "Er war nicht die Dampfwalze, die alles brutal niederwalzte, zu der ihn manche immer wieder machen wollten", schrieb er in einem Beitrag für die "Rheinische Post". Die CDU-Zentrale in Berlin hat ein Kondolenzbuch für Kohl ausgestellt, auch online kann man seine Anteilnahme ausdrücken. In der traditionell sozialdemokratisch geprägten Landeshauptstadt flogen dem Kanzler nicht wie sonst vielfach im Osten automatisch die Sympathien zu.

Als sein größter Erfolg gilt die deutsche Wiedervereinigung.

1990 besuchte der damalige Bundeskanzler Kohl zum Wahlkampfauftakt der "Allianz für Deutschland" auch Erfurt.

"Ein großer Europäer ist von uns gegangen". Auf ihnen stand "Danke für die deutsche Einheit", "Danke für Europa" und "Danke für Frieden und Freiheit". Als die Berliner Mauer fiel, war er der Lage gewachsen. Es wäre die erste Ehrung einer Persönlichkeit auf diese Art und Weise überhaupt. Zu den Wurzeln seiner Politik gehörte stets die Überzeugung, nur ein Miteinander der europäischen Völker könne neue Gegensätze und Feindschaften abwenden. "Möge er in Frieden ruhen!" "Deshalb gebührt Helmut Kohl nun auch ein europäischer Staatsakt, für den ich mich persönlich einsetzen werde". Sie starb an einer Überdosis Schlaftabletten, daheim in Oggersheim, während Helmut Kohl in Berlin war. 41 Jahre lang war sie mit Helmut Kohl verheiratet.

Die EU-Kommission steht nach Angaben einer Sprecherin im Kontakt mit Kohls Familie und den deutschen Behörden, um einen europäischen Staatsakt zu organisieren. Das wiederum wäre das erste Mal in der Geschichte der Europäischen Union. Helmut Kohl war vorher schwer gestürzt und hatte ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

Berlin - Die Pläne für einen gebührenden Abschied von Altkanzler Helmut Kohl nehmen allmählich Gestalt an.

"Helmut Kohl ist gestorben". Ihr Engagement für Europa verband sie. In der Union hieß es aber auch, falls der 1. Juli nicht praktikabel sei, werde ein Staatsakt etwa an einem der folgenden Tage nicht an parteipolitischen Terminen scheitern.

Selbstverständlich wäre das Land sehr geehrt, wenn ein solcher Staatsakt in Kohls Heimat stattfinden würde, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) im ZDF. Er sei gemischter Gefühle, denn er trauere auch um einen Menschen, "der sich von mir, ganz klar und eindeutig, ohne Begründung getrennt hat".

Londoner Hochhausbrand: 600 Hochhäuser haben ähnliche Fassade