Bericht: Samsung plant Comeback von Pannen-Smartphone Note 7

Das Samsung Galaxy S8 gibt es in drei Farbvarianten im Angebot

Das Samsung Galaxy S8 gibt es in drei Farbvarianten im Angebot

Mit dem Recycling des Galaxy Note 7 kann Samsung das Debakel das Pannenhandy zwar nicht ungeschehen oder vergessen machen, mit der Maßnahme erweist sich der Konzern aber immerhin als umweltbewusstes Unternehmen.

Neuen Informationen zufolge soll Samsung das neue Galaxy Note 8 im September auf den Markt bringen.

Das Galaxy Note FE verfügt über die gleiche Hardware-Ausstattung wie das Galaxy Note 7. Das Note 8 könnte aber auch das erste Smartphone mit dem 835-Nachfolger, Snapdragon 836, sein.

Nun steht das Stift-Phablet offenbar vor einem Comeback. Es wäre aber nur zu verständlich, wenn die Südkoreaner nach den dramatischen Akku-Problemen beim Galaxy Note 7 im Vorjahr nunmehr absolut auf Nummer sicher gehen wollten.

Neben einem neuem Akku soll das neu aufbereitete Smartphone auch eine verbesserte Betriebssystem-Version an Bord haben. Dies hänge unter anderem auch von den nationalen Zulassungsbehörden und der Nachfrage in den einzelnen Ländern ab, heißt es im Blogbeitrag.

Galaxy Note 8: Alle Gerüchte im Überblick Thema Das Galaxy Note 8 ist ein noch nicht veröffentlichtes Samsung-Smartphone. Neuer, schwächerer Akku Weitere Details zu dem überarbeiteten Note 7 waren schon in den vergangenen Wochen durchgesickert. So soll dieses mit einem randlosen 6,3-Zoll-Amoled-Display im Seitenverhältnis 18,5 zu 9 wie das Galaxy S8 bestückt sein. Drei Millionen Exemplare sollen unter 550 Euro angeboten werden. Der Preis soll umgerechnet bei etwa 600 Euro liegen, was gut 250 Euro unter der unverbindlichen Preisempfehlung bei Marktstart im Sommer 2016 wäre. Daher ist es realistischer, dass Samsung das Modell als günstige Alternative zum für den August erwarteten Galaxy Note 8 positioniert.

Brasiliens Präsident soll wegen Korruption der Prozess gemacht werden