Apple setzt wieder auf Google statt Bing

Apples Siri sucht künftig mit Google statt bing

Siri sucht jetzt mit Google statt mit Bing

Wenn Siri unter iOS oder macOS auf eine Websuche zurückgreift, erhalten Nutzer ab sofort Google-Ergebnisse statt wie bisher Ergebnisse von Microsofts Bing. "Wir haben starke Partnerschaften mit Google und Microsoft und streben das beste Nutzererlebnis an". Ob der Umstieg auf Google einen Teil des Milliardendeals mit Apple darstellt, ist aktuell unbekannt.

Der Wechsel beim Such-Provider betrifft die Suche mit Siri, mit Spotlight auf dem Mac und der allgemeinen Suche in iOS. Um ein einheitliches Nutzererlebnis zu gewährleisten, werden jetzt alle Suchanfragen via Google getätigt. Das berichtet TechCrunch und hat sogar ein Statement von Apple dazu. In den Ergebnissen sollen auch Videos von YouTube auftauchen, die Online-Bildersuche in Siri kommt aber weiterhin von Bing. Zahlen für die ganze Welt nannte das Unternehmen bislang nicht. Wählt der Nutzer dagegen in der Siri-Ergebnisliste einen Link direkt an, geht es ohne Google-Umweg auf die entsprechende Website. Das wird Google einiges kosten. Google war bereits vorher die Standard-Suchmaschine, wenn etwas im Safari-Browser von Apple eingegeben wurde. Ein Betrag, der in etwa fünf Prozent des operativen Gewinns von Apple entspricht. Schätzungen zufolge entrichtet Google allein in diesem Jahr rund drei Milliarden Dollar an Apple - ein wesentlicher Grund für das Wachstum der Dienste-Sparte von Apple sind Googles Such-Milliarden.

Mit der Veröffentlichung von macOS High Sierra ist eine weitere Änderungen bekannt geworden. Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Umstellung auf ein neues modernes Dateisystem (APFS).

Obamacare-Abschaffung endgültig vor dem Aus